Ausstellungsreihe „time to kill time“ im Artachment (Basel).

Ausgangspunkt ist die Doppeldeutigkeit der Redewendung „Zeit totschlagen“ oder „to kill time“. Im allgemeinen Sprachgebrauch meint man damit das Überbrücken von Zeit mit einer beiläufigen Aktivität. Zum Beispiel hat man den Zug verpasst und versucht die Zeit bis zum nächsten totzuschlagen, heute meist mit Hilfe des Smartphones. Besonders in solchen Situationen wird Zeit als Gut ohne Inhalt und Richtung behandelt.

Diese Wendung lässt sich aber auch wortwörtlich verstehen. Das Objekt (z.B. Armbanduhr, Wecker, Wanduhr), welches die Zeit anzeigt, wird „totgeschlagen“. Leider lässt sich dadurch die Zeit nicht beeinflussen; denn diese läuft auch ohne menschliches Messsystem: Die Jahreszeiten wechseln, der Tag/Nachrhythmus zieht sich fort und auch die Lebenszeit der Lebewesen geht ständig voran egal ob es menschliche Uhren gibt oder nicht.

Abgesehen von dieser spezifischen Form ist Zeit, allgemein gesprochen, ein essentieller Bestandteil der Kunst, insbesondere ihres Entstehungsprozesses. So hat beispielsweise Jean-Christophe Ammann im Gespräch mit Rémy Zaugg darauf hingewiesen: „Man kann sagen, dass das Werk gleichbedeutend ist mit der Zeit, die der Künstler für den Arbeitsvorgang aufwendet. Durch seine Arbeit lässt der Künstler die Zeit Form werden.“ Dabei wird nicht nur die während des Prozesses verstrichene Zeit widergespiegelt, sondern auch die Zeit, in welcher der Künstler lebt.

Vom 4.5. – 19.6.2016 zeigen sechs Künstler, jeweils an drei Abenden, ihren künstlerischen Zeitbezug. Der Titel „time to kill time“ ist dabei ein möglicher Bezugspunkt. Unabhängig davon wird aber allen ausgestellten Kunstwerken die Zeit eingeschrieben sein.

Konzeption und Idee: Tomaz Gnus / Fabio Luks

 

http://www.artachment.com/

 

12-06-2016

Aktion Reaktion

 

In der Garage L6 in Freiburg im Breisgau :

Vom 04.03.-10.04.2016 mit Tomaz Gnus.

 

Vernissage ist am Freitag, 04.03.2015, um 19 Uhr.

23-02-2016

An der diesjährigen "I never read" Art Book Fair gibt es von mir

eine bemalte Mappe mit signiertem Ausdruck, am Stand von

edition clandestin.

16-06-2015

Semesterpräsentation am Institut Kunst

Mai 2015

07-06-2015