*1982, Biel/Bienne, Switzerland

Lives and works in Basel and Biel/Bienne, Switzerland

 

AWARDS

2018

„Kunsthaus JETZT“, Jubiläumswettbewerb 10 Jahre Erweiterungsbau Kunsthaus Grenchen, Schweiz

 

SOLOAUSSTELLUNGEN

2018

„Kunsthaus JETZT“, Installation vor dem Kunsthaus Grenchen, Jubiläumswettbewerb 10 Jahre Erweiterungsbau Kunsthaus Grenchen, Schweiz

„Au joli mois de mai“, Alte Krone, Biel/Bienne, Schweiz

„Home Coming“, Lokal-int, Biel/Bienne, Schweiz

2017

„Repetitions“, Kunsthaus L6, Freiburg i. Breisgau, Deutschland

„März 1“, level one, Ausstellungsraum HKS, Hochschule für Künste im Sozialen, Hamburg, Deutschland

 

GRUPPENAUSSTELLUNGEN (AUSWAHL)

2018

„Cantonale Berne Jura“, L’Espace d’art contemporain (les halles), Porrentruy, Schweiz

„me, myself and I“, Stadtgalerie, Bern, Schweiz

„Good News“, Städtische Galerie Stapfelhus, Weil am Rhein, Deutschland

„Talk to me“, Kunstverein Freiburg, Freiburg i.Br., Deutschland

„drei fünf acht“, Maison 44, Basel, Schweiz

2017

„The Body Is My Canvas“, Voltage, Basel, Schweiz

„Malerei“, Cuisine Atelier Mondial, Basel, Schweiz

„33. Jahresausstellung“, Kunstmuseum, Olten, Schweiz

„Archiquest“, Kunsthalle Palazzo, Liestal, Schweiz

„Offline“, up & coming, Zürich, Schweiz

„Cantonale Berne Jura, Dez 2016-Jan 2017“, La Nef, Le Noirmont, Schweiz

2016

„Lebensspuren“, Galerie für Gegenwartskunst, E-Werk, Freiburg i.Br., Deutschland

„Every Contact Leaves a Trace“, Institut Kunst HGK | FHNW, Kunsthalle und Kaskadenkondensator, Master Ausstellung 

Basel, Schweiz

„Liste total“, Liste 21– Art Fair, Dr. Kuckucks Labrador, Basel, Schweiz

„time to kill time“, Artachment, in Zusammenarbeit mit dem Institut Kunst, HGK | FHNW, Basel, Schweiz

„Aktion Reaktion“, Kunsthaus L6/Neuer Projektraum Garage L6, Freiburg i.Br., Deutschland

2015

„Vierundzwanzig“, Pförtnerhaus, Freiburg i.Br.,Deutschland

2014

„Jungkunst“, Sulzerareal, Winterthur, Schweiz

„Atopie“, Flatterschaft, Basel, Schweiz

 

 

PUBLIKATIONEN

2018

„coming back home“, 224 Seiten, limitierte Auflage von 12 Ex., signiert und nummeriert.

2017

„Möglicher Titel.“, 92 Seiten, limitierte Auflage von 10 Ex., signiert und nummeriert.

2016

„Schreiben“, in: Every Contact Leaves a Trace, Ausstellungs­broschüre, FHNW | HGK Basel.

2015

„Mögliche Titel“, Serie von 40 verschiedenen Postkarten, limitierte Auflage.

2014

Text im Katalog der Jungkunst Winterthur 2014.

 

 

PRESSE

Gute Aussichten, in: artline Kunstmagazin, 12.2018, S. 13.

Annette Hoffman: Jahrestreffen der Kunstszene, in: Badische Zeitung, 25.11.2018.

Alice Henkes: Wie das Neue in die Kunstwelt kommt, in: Bieler Tagblatt, 05.04.2018, S.16.

Fränzi Zwahlen: Kunsthaus feiert den Erweiterungsbau – „Wir haben heute einen guten Namen – auch national“, in: Grenchner Tagblatt, 28.02.2018.

Kunsthaus hat drei Projekte zum 10-jährigen Jubiläum des ­Erweiterungsbaus ausgesucht, in: Grenchner Tagblatt, 28.02.2018.

Christoph Dieffenbacher: Der durchmessene Raum, in: bz Basel, 14.12.2017, S.31.

Friederike Zimmermann: Die ständige Wiederkehr des Nicht-Ganz-Gleichen. Sisyphos lässt grüssen: Die Ausstellung „Repetitions“ im Kunsthaus L6 in Freiburg, in: Kultur Joker, 01.06.2017.

Ronja Beck: „Regionale“-Porträt #4, Fabio Luks Installationen sprechen für sich, in: Tageswoche, 23.12.2016.

Dietrich Roeschmann: Graffiti? Kunst!, in: Jugendblog derStadt Freiburg, 01.12.2016.

 

 

BACKGROUND

2014 – 2016

MA in Fine Arts at the FHNW, Basel, Switzerland

Hauptmentoren: Roman Kurzmeyer, Anselm Stalder, Renée Levi, Chus Martinez

Hauptinteressen: Bild und Text, Geschichte der Biennalen und Documenta, Brian O'Doherty, Inside the White Cube, Atelier und Galerie, Curating, die Kunst des Ausstellens, Marcel Duchamp, Marcel Broodthaers, Joseph Kosuth, Situationsismus, Art and Science, Hyperlink, Kenneth Goldsmith, Nouveaux Réalistes, Kunst und Alltag.

 

2009 – 2012

BA in philosophy and jewish studies, Switzerland

Studium u.a. bei Angelika Krebs, Olga Rubitschon, Alfred Bodenheimer, Erik Petry, Ralf Simon

Hauptinteressen:  Praktische Philosophie, Kant, Michael Walzer, Existenzialismus, Albert Camus, Grundprobleme der Phänomenologie, Philosophische Anthropologie, Jüdische Kultur und Literatur, Autobiographie als Maskenspiel, Heinrich Heine, Franz Kafka, Hermann Ungar, Machtdiskurs und Machtkritik im Judentum, Moses Mendelssohn.